Gesund

in der Region

Conny Trumann (Bezzel), Toni Lauerer privat, , Stock-Asso/Shutterstock

 

GESUNDHEIT - WELLNESS - LIFESTYLE

Die Medizin macht in vielen Bereichen rasante Fortschritte. Auch in der Krebstherapie gibt es immer schneller neue Medikamente, neue Methoden. Längst ist aber auch wissenschaftlich belegt, dass Körper und Seele eine Einheit sind und sich gegenseitig beeinflussen. Eine Erkenntnis, die eine große Chance in sich birgt: „Hand in Hand“ mit der Schulmedizin und den eigenen inneren Kräften gesund werden.

 

Die Heilkraft

der Selbsthypnose

 

Wir haben es in der Hand!

 

 

„Kam mit einer schweren Krankheit, müde, krank, ohne Hoffnung. Durch die emphatische Art von Dagmar Arendt spürte ich schon während des HypnoCoachings den Mut, wieder mehr für mich selbst einzustehen. Ich fühlte mich wacher, lebendiger, liebevoller. Ich ging mit Lebensfreude, Liebe und Verbundenheit. Die nächste Kontrolluntersuchung zeigte keine Befunde mehr. Das Leben darf wieder kommen, ich bin da!“

 

 

Dies ist der Post einer ehemaligen Krebspatientin auf der Homepage von Heilpraktikerin Dagmar Arendt, der staunen oder Sie, liebe Leser*innen vielleicht etwas ungläubig dreinschauen lässt. Dabei ist es ja nichts Neues, dass eine gesunde Lebensweise, gesunde Ernährung usw. unsere körpereigenen Abwehrkräfte stärken und damit Erkrankungen vorbeugen kann. Warum sollte das mit der Pflege der „geistigen Power“ dann nicht gehen? Die Selbstheilung haben wir angeblich alle in uns. Aber kann ich damit meine Krankheit besiegen oder die Heilung unterstützen? Beispiele für sogenannte „Selbstheilungen“ gibt es viele. Belegt ist auch die Geschichte des Amberger Mediziners Ebo Rau, der durch den Befund Bauchspeicheldrüsenkopfkrebs vom Arzt zum Patienten wurde und dem die Ärztekollegen eine verschwindend geringe Überlebenschance gaben: inoperabel! Dann erfuhr Ebo Rau durch ein Buch von alternativen mentalen Möglichkeiten, eben den Selbstheilungskräften. Er beschäftigte sich intensiv damit, erzählte in einem Interview mit GESUND in der Region, dass er „mit seiner Seele sprach“ und … wurde gesund. Ja, noch mehr: er wurde zum Vorsitzenden der Biokrebsgesellschaft Heidelberg! Wenn ein überzeugter Schulmediziner wie er die eigenen Kräfte entdeckt und sich zu Hilfe nimmt, dann lässt das aufhorchen und man fragt sich unweigerlich:

Wie kann ich diese Kräfte wecken?

 

Damit beschäftigt sich seit vielen Jahren Heilpraktikerin Dagmar Arendt in ihrer Münchner Praxis und hat dazu ein Buch geschrieben, dessen erste Auflage bereits vergriffen ist. Dagmar Arendt hat das „Mentale HypnoCoaching“ entwickelt, mit dem man u.a. auch im Hochleistungssport oder Show-Business ungeahnte Erfolge verzeichnen kann. Nachdem aber die Selbstheilungskraft der eigenen Persönlichkeit schon länger in den Fokus der integrativen Onkologie rückt, möchte die Dozentin und Therapeutin vor allem Menschen helfen, denen die Diagnose Krebs buchstäblich den Boden unter den Füßen weggezogen hat. Wie geht sie dabei vor?

 

D. Arendt:

Du bist nicht die Krankheit!

Meine Klienten und ich arbeiten zwei Tage in Folge intensiv und ohne „Störung“ von außen, kein Job, keine Familie und den Fokus ausgerichtet ausschließlich auf das eigene Selbstbild. Dabei fragt man sich irgendwann:

Bin ich tatsächlich bereit aufzugeben, was mich wirklich krank macht?

 

Selbsthypnose kann erklärt werden als ein Zustand zwischen Wachsein und Schlaf. Diese Trance ermöglicht Zugang zum Unterbewusstsein. Kränkungen, Verletzungen, Blockaden und negative Erfahrungen werden bewusst. Sie sind oft tief im Unbewussten verankert und nehmen Einfluss auf unser Immunsystem und dadurch natürlich auch auf unsere Gesundheit.

GidR: Es wird also erst einmal viel negativer Staub aufgewirbelt, quasi ein „Großreinemachen“ in der Seele und die Patienten lernen, wie man diese Altlasten bewältigt durch HypnoCoaching?

 

D. Arendt:

Stop negative self talk!

Im HypnoCoaching lernen Sie, die negativen, ständig kreisenden Gedanken zu stoppen und durch positive lebensbejahende Vorstellungen zu ersetzen. Diese werden dann tief im Unterbewusstsein verankert und bilden  ein positives Fundament für Selbstheilung. Dieses leicht erlernbare Mentaltraining unserer Vorstellungskraft ermöglicht es, die eigenen Ziele im Zustand der Trance zu festigen. Erreichte Ziele werden visualisiert und die Bilder verknüpft mit positiven Glücksgefühlen. Es geschieht ein liebevoller Dialog mit sich selbst, das, was Ebo Rau, den Sie ja zitierten, wohl das Sprechen mit seiner Seele genannt hat. Mit Selbsthypnose kann man sich also stets positiv beeinflussen, pushen. Es ist als schreiben Sie eine neue Festplatte für Ihr Leben!

 

GidR: Auch dieses Visualisieren hat Ebo Rau im Interview mit GESUND in der Region als sehr wichtig erachtet und angewandt. Wie wir wissen, wurde er trotz geringster Chancen wieder gesund.

 

D. Arendt: Speziell in der Krebstherapie nutze ich Visualisierungen, in der z. B. ganze Armeen gnadenlos, flink und einsatzbereit Krankheitserreger ausschalten und Krebszellen vernichten. Gesunde Zellen und Organe werden aktiviert und das Immunsystem mobilisiert sich wieder zu einem Schutzschild. Diese bildhafte Sprache versteht das Immunsystem besonders gut.

 

GidR: Sie haben ja auch andere Klienten, die nun keine Krebspatienten sind, aber doch durch negative Erfahrungen und Einflüsse verschiedenster Art quasi blockiert sind, nicht mehr richtig genussvoll, positiv leben können. Setzen Sie beim HypnoCoaching den Teilnehmern grundsätzliche Ziele?

 

D. Arendt: Die Hektik unseres Alltags, geprägt von zwei Jahren mit Corona, hat uns alle aus der Balance gebracht. Wir sind ausgeknockt, unser Immunsystem im Keller. Depression, BurnOut, Beziehungsprobleme, Angst- und Panikattacken, auch bei Kindern und Jugendlichen, treten in unserer Gesellschaft immer häufiger auf.

 

Sei ein Unikat! Das HypnoCoaching ist ein gutes Werkzeug, um die angeborene Intelligenz des Körpers und die Selbstheilungskräfte wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Wenn wir es schaffen, Krankheiten und Krisen als Chancen zu sehen, dann sind diese Fragen dazu doch ein Weckruf des Körpers! Ich möchte beim HypnoCoaching zeigen, wie positive Emotionen, z.B. Liebe und Verbundenheit, Lust, Freude, Glück und Zufriedenheit uns wieder in Balance bringen und die ureigenen Heilkräfte aktivieren.

 

 

 

„Die Kräfte des Verstandes und des Herzens, der Seele zu verschmelzen, sehe ich absolut  als wahre Chance für die Selbstheilung.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Ostbayern Verlag     Impressum     Datenschutz