Gesund

in der Region

Olga Vorobeva - AdobeStock; Titelfoto: Panta Managment GmbH; bohlen-eventim presse

 

GESUNDHEIT - WELLNESS - LIFESTYLE

Den letzten Wunsch erfüllen

 

Das ist eine Herzensangelegenheit für die Malteser Cham. Noch einmal für ein paar Stunden aus dem Hospiz oder Krankenhaus, noch einmal etwas erleben, etwas persönlich Wichtiges, etwas, was noch ein letztes Mal Freude macht und die ausweglose Situation vergessen lässt. Genau das möchten die Malteser kranken Menschen in ihrer letzten Lebensphase ermöglichen, egal ob jung oder alt. Hierzu gibt es an Standorten in ganz Deutschland seit ein paar Jahren den Herzenswunsch-Krankenwagen. Mit dem geht’s dann in den Zoo, zur Familienfeier oder an einen anderen Ort, an dem der schwerkranke Fahrgast gerne noch einmal sein möchte.

 

Mit ihnen ist fast alles möglich, ohne sie nichts - die Ehrenamtlichen der Malteser

 

Das ist natürlich nur möglich durch die Hilfe von Ehrenamtlichen, die hauptberuflich im Rettungsdienst arbeiten. Sie begleiten die Herzenswunsch-Fahrten. Malteser ist man nicht allein. Man erfährt eine tolle Gemeinschaft und lernt, sich auf andere verlassen zu können. Erfahrungen, die definitiv glücklich machen. Die Patienten brauchen häufig besondere Betreuung und Unterstützung. Deshalb fährt auch speziell geschultes und ausgebildetes Personal aus dem medizinischen Bereich im Herzenswunsch-Krankenwagen mit und bringt todkranke Menschen an deren persönlichen Wunschort – kostenlos, egal wohin. Natürlich dürfen auch Familienmitglieder oder beste Freunde mitfahren.

 

Die Wünsche der erkrankten Personen sind ganz unterschiedlich. Ein besonderer Ausflug, zum Beispiel in den Zoo oder die Teilnahme an einer Familienfeier oder auch eine kleine Reise. Der beste Freund eines schwer an Krebs erkrankten Profi-BMX-Fahrers sorgte mit den Maltesern z. B. dafür, dass der letzte große Wunsch, ein Besuch eines besonderen Events in einem Bike-Outdoor-Park erfüllt wurde.

 

Vor einigen Jahren sorgten dann die Malteser im Landkreis Cham dafür, dass die damals 76-jährige Margit P. aus Bad Kötzting noch einmal eine Vorstellung des Circus Krone in München besuchen konnte. An so einen Besuch erinnerte sich Margit P. besonders gerne und ihre Tochter, die von diesem Projekt erfahren hatte, bat die Malteser, dies zu ermöglichen. Die Organisation war alles andere als leicht. Margit P. sollte während der Fahrt nach München liegen und während der Zirkusvorstellung sollte die Patientin in einem besonderen Mobilitätsrollstuhl sitzen, der aber sofort vom Sanitätshaus Zimmermann in Straubing für die Fahrt zu Verfügung gestellt wurde. Aber all das war es mehr als wert. Für Margit P. gings in Begleitung ihrer Tochter Christine und zwei ehrenamtlichen Maltesern im Herzenswunsch-Krankenwagen zur Zirkusvorstellung nach München, wo sie von Sohn Peter und dem Circus Krone Team empfangen wurde und auf besten Plätzen noch einmal Zirkusatmosphäre hautnah erlebte.

 

 

Da der Herzenswunsch-Krankenwagen ausschließlich durch Spenden finanziert wird, sind die Malteser angewiesen auf Ihre Unterstützung. Aber was gibt es Schöneres als das Gefühl, einem todkranken Mitmenschen noch einmal einen echten Herzenswunsch erfüllt zu haben?

 

 

Alle Infos gibt es auf der Malteser Homepage und

bei den Maltesern Cham unter Tel.: 09971-8974081

 

 

 

 

 

 

 

PDF - DOWNLOAD  

 

 

© Ostbayern Verlag     Impressum     Datenschutz