Gesund

in der Region

GESUNDHEIT - WELLNESS - LIFESTYLE

FotoAlexandraKa- shutterstock.com

Titelfoto: Mathias Neubauer

Bayerns jüngstes Kneippheilbad Bad Kötzting hat sich der Philosophie von Sebastian Kneipp verschrieben. Zum 200sten Geburtstag des berühmten Pfarrers hofft man, dass sich nach den anstrengenden Monaten der Pandemie noch mehr Deutsche auf die Leitsätze des Priesters besinnen.

 

 

Leben nach Kneipp, so sagen die Bad Kötztinger Kneipp-Experten, ist einfach, es kostet fast nichts - nicht einmal viel Zeit-, es bringt die Menschen in Bewegung und macht gesund. Kneippen stärkt das Immunsystem, hält fit und verschafft eine überdurchschnittliche Stressresistenz. Aber vor allem dient es der Prävention.

 

„Alles zu seiner Zeit und alles im rechten Maß!“

 

Dieser Leitsatz spricht den Menschen im hektischen und überreizten Leben aus der Seele. Work-Life-Balance definierte Pfarrer Kneipp schon damals in seinen fünf Säulen der Gesundheitslehre. Er nannte es Lebensordnung. Am engsten mit dem Namen Kneipp sind die Wasseranwendungen und Wassergüsse verbunden. Bekannt wurde Kneipp aber auch als Kräuterpfarrer. Er studierte die Heilwirkung von Pflanzen und nutzte sie, um krankmachende Stoffe aufzulösen, auszuleiten und den Organismus zu kräftigen. „Das Wasser sei des Schöpfers erste Apotheke, die Heilkräuter die zweite“, wird Pfarrer Kneipp zitiert.

 

In Bad Kötzting lässt sich die Lehre Kneipps heute auf vielfältige Weise erleben: „Wir vollziehen einen Wandel vom Kurort zum Lernort“, erläutert Markus Hofmann, Bürgermeister von Bad Kötzting. Die Philosophie, die sich durch alle Gesundheitsangebote zieht. „Nicht wir heilen die Menschen, sie selbst tun das.“

„Die Eigenverantwortlichkeit der Menschen wird bei uns deutlich“, betont der Bürgermeister. „Bei uns bekommen Interessierte die sorgfältige Anleitung und persönliche Unterstützung, die sie benötigen.

 

Dadurch kann jeder Mensch künftig ganz individuell seinen bisherigen Lebensstil ganzheitlich betrachten und diesen zum Zweck von Heilung oder Gesunderhaltung anpassen oder neu ausrichten. Wir nehmen die Menschen langfristig bei der Hand und begleiten sie auf ihrem Weg mit vielen Anregungen und Hilfestellungen“, ganz nach der Vorgabe „Werden Sie Manager Ihrer Gesundheit!“

 

Bad Kötzting

und der Kneipp-Verein

 

Die Zusammenarbeit der Stadt mit dem Verein ist eng. Zum Lernprogramm des Heilbades im modernen SINOCUR-Präventionszentrums gehören Vorträge, Kurse und Seminare mit Bewegungsprogramm, Entspannungstraining, gesundes Essen und Getränke, kleine Kochkurse und Kräuterkunde sowie praktische Schulungen zu Kneipp‘schen Anwendungen und wie man sie praktisch in das Leben zu Hause einbinden kann.

„Wem seine Gesundheit lieb und teuer ist, der biete das Möglichste auf, dass er in reiner Luft seine Zeit zubringe, und vermeide aufs Sorgfältigste schlechte, verdorbene Luft einzuatmen“, sagte Pfarrer Kneipp.

 

Bad Kötzting lässt diese Philosophie auch im 200. Geburtstagsjahr Kneipps Wirklichkeit werden. Über eine Brücke gelangen Gesundheitsgäste von SINOCUR-Präventionszentrum in den Kurpark. Im zwölf Hektar großen Parkareal sind Spazierwege und Kneippeinrichtungen angelegt, die man zu jeder Jahreszeit nutzen kann.

Ein Motorik-Pfad lädt zum Ausprobieren der eigenen Beweglichkeit ein und auch der Terrain-Kurweg startet hier. Planetenweg, Spielplatz, Kiosk und eine Minigolfanlage machen den Park zum vielbesuchten Erholungsareal für Einheimische und Gäste.

Text auszugsweise OBX

 

Viele hilfreiche Infos gibt’s online unter

www.kneippverein-bad-koetzting.de

sowie www.sinocur.de

 

 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

© Ostbayern Verlag     Impressum     Datenschutz