Gesund

in der Region

GESUNDHEIT - WELLNESS - LIFESTYLE

Foto: MarinCa- shutterstock.com

Titelfoto: KatharinaBaumann

TV-Kult nicht nur für Kids:

 

Die Sendung mit der Maus

 

Mit Lach- und Sachgeschichten stillt die Maus seit 50 Jahren den Wissensdurst kleiner und großer Menschen. Ihr Erfolgsrezept funktioniert bis heute.

 

Was sich die Maus zum Jubiläum wünscht,  kann sie selbst nicht verraten, denn sie spricht ja nicht. Sie gibt lediglich Geräusche von sich, wenn sie augenklimpernd in ihre gut recherchierten Abenteuer stolziert. Das tut sie seit über 50 Jahren. Am 7. März 1971 flimmerte die erste Folge über die Bildschirme. Anfangs bemängelten Pädagogen die Sendung als konzeptionslos und zu schnell geschnitten und die Kirche fand den sonntäglichen Sendeplatz nicht optimal - die Kinder sollten besser im Gottesdienst sitzen. Doch mittlerweile ist die Sendung über jeden Zweifel erhaben, hat so ziemlich jeden Fernsehpreis gewonnen  und gilt als deutsches Kulturgut: Der Bundespräsident verlieh der Maus 2019 sogar einen Orden. Die Sendung mit der Maus gehört zu den verlässlichsten Quotenbringern des WDR.

 

Warum ist der Himmel blau?

Warum kippt mein Fahrrad beim Fahren nicht um?

 

Antworten und Erklärungen liefert bis heute die orangefarbene Maus. „Wir recherchieren sehr gründlich und versuchen, aus den Ergebnissen eine Geschichte zu bauen, die die Leute mitnimmt“, sagt Armin Maiwald, einer der geistigen Väter der Maus. Gemeinsam mit anderen, darunter die Illustratorin Isolde Schmitt-Menzel und der Zeichentrickfilmer Friedrich Streich, hat der heute 81-jährige 1970 die „Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger“ entwickelt.

Für viele von uns gehört „Die Sendung mit der Maus“ zur Kindheit und hat sich im Lauf der Jahre zur Familiensendung entwickelt. Kaum zu glauben, dass die Zuschauerinnen und Zuschauer der Maus einer Untersuchung zufolge im Schnitt 40 Jahre alt sind. Offenbar schauen viele Eltern mit.

 

 

 

 

 

 

Die Maus auf Weltreise,

im All und in Ostbayern

Die „Sendung mit der Maus“ flog 1992 mit Astronaut Klaus-Dietrich Flade auf die russische Raumstation Mir und 2014 mit Alexander Gerst zur ISS. 2005 unternahm sie einen Trip nach Japan, war in der Türkei, Indien oder Südafrika. Und erst vor etwas über einem Jahr besuchte sie Ostbayern. Im Rahmen einer besonderen Tournee für KREBEKI Bayern brachte sie mit Freunden kurz vor Weihnachten krebskranken Kindern u. a. in Kliniken in Amberg, Weiden und Regensburg Freude in den oft traurigen Krankenhaus-Alltag.

 

Maus - Modern

 

1996 machte Stefan Raab die Maus mit seinem Hit »Mach die Glotze an- hier kommt die Maus!« zur Popkultur, und einer der populärsten deutschen Sänger, Mark Forster, schon immer Maus-Fan, hat ihr  zum 50-Jährigen einen Song gewidmet. »ICH FRAG DIE MAUS«.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seit die Maus auf Sendung ging, hat sich die Medienwelt gründlich verändert. Deshalb gibts die Maus nicht mehr nur im Fernsehen, sie ist auch im Radio, in einer Maus-App am Handy und in den Social-Media-Kanälen unterwegs und für die nächsten Generationen sehr gut aufgestellt.  Wenig überraschend hat die Corona-Pandemie der Sendung noch einmal hohe Zuschauerzahlen im linearen Fernsehen beschert. Ein großes Publikumsfest wie in früheren Jahren kann es diesmal allerdings nicht geben.

 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

© Ostbayern Verlag     Impressum     Datenschutz