Gesund

in der Region

Titelfoto: R. Dorn

 

GESUNDHEIT - WELLNESS - LIFESTYLE

Wer rechtzeitig plant,

kann mit Mitte 50

an die Rente denken!

 

Anzeige

Immer mehr Menschen wollen noch etwas haben von ihrem Ruhestand und haben keine große Lust, bis 67 Jahre täglich zur Arbeit zu gehen. Wer sich rechtzeitig Gedanken über einen früheren Ruhestand ohne große finanzielle Einbußen macht, kann sich schon ab Mitte 50 auf mehr Freizeit für alles, was Spaß macht im Leben freuen.

 

Allerdings sollte man einige grundsätzliche Punkte beachten. Max Schneider von der Allianz-Generalagentur in Deuerling betreut seit vielen Jahrzehnten seine Kunden in allen Lebenslagen und kennt sich auch hierzu gut aus: „Damit es für einen Arbeitnehmer ein nahtloser Übergang ohne große finanzielle Einbußen wird, kann man z. B. an Altersteilzeit denken. Hierzu gibt es mehrere Modelle, die jeweilige werden mit dem Arbeitgeber in einem Vertrag festgehalten. Zum Beispiel geht der Arbeitnehmer die erste Hälfte der Altersteilzeit ganz normal zur Arbeit, erhält aber schon das reduzierte Gehalt. Die zweite Hälfte hat er frei, bekommt aber das Gehalt weiterbezahlt“, erklärt Max Schneider. Und weiter „Das Ende der Altersteilzeit sollte idealerweise mit dem Beginn der gesetzlichen Altersrente zusammentreffen. So kann man sich auf Gehalts- beziehungsweise Altersbezüge verlassen und bleibt auch übergangslos krankenversichert.“

 

Ab Mitte 50 erfüllt man die Voraussetzungen für Altersteilzeit: Vollendung des 55. Lebensjahres sowie eine versicherungspflichtige Beschäftigung innerhalb der letzten fünf Jahre vor Beginn der Altersteilzeit von mindestens 1.080 Kalendertagen.

 

UNSER FACHMANN:

 

Max Schneider

Allianz Agentur Deuerling

kompeter Service rund um Versicherung, Vorsorge und Vermögen

Tel: 09498-94030

 

 

Der wichtigste Tipp vom Fachmann lautet aber:

 

Rechtzeitig planen! „Um auch später seinen gewohnten Lebensstandard weiter genießen zu können, sollte man baldmöglichst eine private Rentenversicherung abschließen, mit der man dann später sein  Rentenkonto aufbessert. Dabei gilt: Je eher Sie vorsorgen, desto besser.“

 

 

 

 

 

 

 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

© Ostbayern Verlag     Impressum     Datenschutz