Gesund

in der Region

GESUNDHEIT - WELLNESS - LIFESTYLE

Foto: Elena Schweitzer - shutterstock.com

In Zeiten von COVID 19 wichtiger denn je:

Unser   Immunsystem

Unsere Abwehr ist ein ausgeklügeltes und sehr komplexes System. Sie besteht aus Zellen, Signalstoffen und Geweben. Alles zusammen bildet einen natürlichen Schutzwall gegenüber Erregern und Fremdstoffen.

Wussten Sie, dass bereits im Mundraum bestimmte Erreger „gebremst“ werden? Schaffen sie es dennoch, weiter in unseren Körper einzudringen, aktivieren sich unsere Abwehrzellen. Je nachdem welche Bestandteile der Immunabwehr zum Zuge kommen, spricht man dabei von einer unspezifischen oder spezifischen Abwehr. Zur unspezifischen Abwehr, die „first line of defense“ zählt man Speichel, Schleimhäute in Mund und Nase, Augenflüssigkeit und die Magensäure. Viele Erreger erreichen nie ihr Ziel, weil sie bereits hier inaktiviert werden. Außer diesen ersten Verteidigungslinien verfügen wir über Signalstoffe und Zellen wie Fresszellen, die im Knochenmark gebildet werden und ihre Widersacher im wahrsten Sinne des Wortes auffressen. Dieses unspezifisches Immunsystem ist angeboren, auch wenn es nach der Geburt noch nicht vollständig ausgebildet ist.

Das spezifische Abwehrsystem

schließlich ist ein Abwehrmechanismus, der gezielt gegen bestimmte Erreger gebildet wird. Bereits beim ersten Kontakt werden Antikörper gegen den speziellen Eindringling entwickelt, die bei einem erneuten Angriff des gleichen Erregers schnell und effektiv reagieren. Diese Fähigkeit entwickelt sich allerdings erst im Lauf der ersten Lebensjahre und ist daher bei Kindern noch unzureichend ausgebildet.

 

Auch der Darm spielt eine wichtige Rolle

 

Etwa 70 % der Abwehrzellen des Immunsystems befinden sich in der Darmschleimhaut. Sie wirkt als mechanische Barriere. Das darmeigene Immunsystem kontrolliert alle Stoffe und Keime, die die vorherigen Schleusen passiert haben. Hat es doch mal ein „Schurke“ ins Darminnere geschafft, zieht das GALT – die Darmpolizei - diesen aus dem Verkehr.

 

Wie können wir unser Immunsystem stärken?

 

Hier gibt es viele teils einfache Ansatzpunkte. In einer Welt, in der Schlachtvieh mit Antibiotika und anderen Chemikalien behandelt wird und im Obst- und Gemüseanbau Pestizide eingesetzt werden, sollte man sich bewusst ernähren und auf industriell bearbeitete Lebensmittel verzichten. Sie werden meist mit Farbstoffen, Stabilisatoren, Aromaten und Geschmacksverstärkern behandelt. Fast Food wie Chips, Pommes, Süßigkeiten und Hamburger wird leider immer mehr zur Standardernährung. In den Schulpausen gibt’s Cola, Kinderriegel und Fertigpacks. Das größte Gesundheitsrisiko – Übergewicht – breitet sich auch rasant bei Kindern und Jugendlichen aus.

Durch einseitige, falsche Ernährung treten zunehmend Mangelerscheinungen auf. Über 30 Millionen Deutsche leiden an Immun-Intoleranzen. Micro- und Macro-Nährstoffe sind die Basis unserer Gesundheit. Und es ist eigentlich einfach, sich gesünder zu ernähren. Bereiten Sie frische regionale und möglichst unbelastete Lebensmittel immer frisch zu und achten Sie auf Ausgewogenheit. Wenig Fleisch, viel Gemüse und Obst - so bekommt Ihr Körper die meisten wichtigen Vitamine und Mineralien. Und dennoch reicht das manchmal nicht aus. Ca. 90 % der Menschen in Deutschland nehmen z.B. weniger Vitamin D auf als empfohlen. Bei vielen Menschen besteht außerdem ein Mangel an B-Vitaminen, Vitamin C und Zink. Im Alter und in Stresssituationen verschärft sich dieser Mangel besonders dramatisch. Der gezielte Einsatz von natürlichen Wirkstoffen ist daher heute eine unverzichtbare Maßnahme, um das Immunsystem zu optimieren. Dies ist wichtig, gerade in Zeiten erhöhter  Infektionsgefahr, Grippe und Covid 19.

 

Sport…

 

„…… verbessert die Bremsleistung unseres Immunsystems“, erklärt Professor Wilhelm Bloch von der Deutschen Sporthochschule in Köln. Und Studien belegen: Wer regelmäßig Sport treibt, ist im Schnitt seltener von Atemwegserkrankungen betroffen. Auch guter und ausreichender Schlaf unterstützt unser Immunsystem zusätzlich. 6-8 Stunden je nach Alter helfen uns, gesund und abwehrstark zu bleiben.

 

 

 

Sind Sie nicht sicher,

wie gut Ihr Immunsystem aufgestellt ist?

 

Dann ist das INUS Medical Center in Cham eine gute Adresse. Hier bieten Ärzte eine Immunsystem-Funktionsanalyse an. Denn jede Erkrankung bedarf der Abklärung der individuellen Funktionstüchtigkeit des Immunsystems. Natürlich wird dazu auch die individuell passende Therapie geboten.

 

www.inusmedical.de

 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

© Ostbayern Verlag     Impressum     Datenschutz